Körperorientierte Psychotherapie SEI®

Wenn der Kopf alleine nicht mehr weiter kommt…

Körperorientiert

Was ist SEI® und warum überhaupt Körperorientiert?

Der Körper ist der Übersetzer der Seele ins Sichtbare. Christian Morgenstern

SEI® – Somatische Emotionale Integration ist eine haltungs- und bindungsorientierte Körperpsychotherapie.

Das Hauptziel dieser Arbeit ist es, Menschen wieder in Verbindung mit sich selbst und der Welt zu bringen und ihre Selbstregulation und Bindungsfähigkeit zu verbessern.

Immer wieder stellte ich fest, dass es leidvolles Inneres Erleben gibt, das nicht über den Verstand oder Worte erreichbar ist. Dass der Körper schmerzvolle Erinnerungen beherbergt, die ihren Ausdruck über negative Gefühle, körperliches Unwohlsein oder auch negative Verhaltensweisen suchen. All das Leidvolle und Schmerzliche versuchen wir mehr oder weniger gut zu verdrängen. Das tun wir allerdings zu einem hohen Preis. Denn durch das Verdrängen verlieren wir leider irgendwann die Verbindung zu unserem Körper, zum tiefen und wirklichen Fühlen, zum Spüren. Wir verlieren den Bezug zu uns selbst. Das einfache Sein in unserem Körper geht verloren oder wurde gar nie ganz ausgeprägt.

Diese verdrängten Gefühle will man in der Körperorientierten Psychotherapie wieder ins Bewusstsein holen, damit diese Gefühle verarbeitet und verändert werden können.

Wie wird in der Körpertherapie gearbeitet?

Es wird parallel auf mehreren Ebenen zugleich kommuniziert. Wie reagiert der Körper bei dem Gesagten? Es findet also eine Kommunikation auf einer verbalen und nonverbalen Ebene statt. Beides wird genutz und reflektiert. So wird beispielsweise mit Körpergewahrsein gearbeitet. Dabei werden Sie eingeladen, Ihre Aufmerksamkeit auf Ihr gegenwärtiges Körpererleben zu richten und das Erlebte gestisch oder mimisch über den Körper auszudrücken. Oder Sie sollen Ihr Atemmusters wahrnehmen oder gar verändern. Es kann mit symbolischen oder haltgebenden Berührungen gearbeitet werden.

Welche Vorteile hat die körperorientierte Arbeit?

In unserem Körper manifestieren sich emotionale Anteile, die wir in uns tragen. Meist nehmen wir diese nicht mehr bewußt wahr. Sobald schmerzvolle emotionale Anteile durch äußere oder innere Reize geweckt werden, sind wir den aufkommenden Emotionen oft hilflos ausgeliefert. In der Körperabeit wird weniger mit Emotionen als vielmehr mit Empfindungen gearbeitet. Dadurch ist es eine schonende, sanfte Methode, die nicht überfordert.

Körperorientiert

Der Körper ist Ausdruck, und Zugang zur Psyche zugleich.

Körper und Psyche bilden eine untrennbare Einheit, und da setzt die körperorientierte Psychotherapie an. Der Körper drückt aus, was in der Seele schmerzt. Der Volksmund sagt z.B.: „das geht mir an die Nieren“, spricht auch vom „gebrochenen Herzen“, oder “ es liegt mir wie ein Stein im Magen” und manchmal, “da bleibt mir die Luft weg“. Liebe kann “durch den Magen gehen”. Einige Menschen haben ein “dickes Fell” und eher sensible Menschen werden als “dünnhäutig” bezeichnet.

In der Körpertherapie verbinden wir unseren denkenden Kopf mit unsrem stets fühlenden Körper. Den Körper wieder wahrzunehmen, ihn zu spüren und zu begreifen, ihm zu vertrauen und damit wieder gut in Kontakt mit uns zu kommen. Den Körper wieder zum Freund machen. Das ist das Anliegen dieser Arbeit mit dem Körper. Gelingt diese Verbindung, verstehen wir auf tiefere Weise, was das Eigentliche hinter unserem Zustand ist. Erleichterung kann aufsteigen, ein tiefes Durchatmen und es wird ganz ruhig in uns, ganz friedlich. Ein Zustand, ohne Bewertung, ohne Worte.

Körperorientiert

Manchmal widerspricht der Körper dem, was wir sagen

Sicherlich haben Sie das selbst schon erlebt. Ein Mensch erzählt Ihnen etwas und sein Körper sagt etwas ganz anderes. Der Körper widerspricht sozusagen. Man kann sagen, dass unser Körper nicht lügt! Jede Haltung, jede Erregung, die wir in bestimmten Situationen haben spiegelt sich im Körper. Manche Menschen werden ganz zappelig, wenn sie sich unwohl fühlen, andere ziehen sich ganz in sich zurück und werden fast regungslos.

Wilhelm Reich, auf den die Ursprünge der körperorientierten Psychotherapie zurückgehen, machte die Entdeckung, dass langanhaltende emotionale Zustände sich im Körper manifestieren. Unser Körper spiegelt die Umstände wider, unter denen wir aufgewachsen sind. Dadurch ensteht im Laufe unserer Entwicklung eine Körperhaltung, die so charakteristisch wie ein Fingerabdruck ist. Wir können Freunde oft schon von weitem an Ihrem Gang, Ihrer Haltung, Ihren Bewegungen erkennen. In unsrem Körper zeigen sich oft Gefühle, die wir so nicht zeigen möchte, oder sie sind so alt, dass sie uns überhaupt nicht mehr bewusst sind. Viele seelische Konflikte sind mitunter in unsrer ganz frühen Kindheit entstanden. In einem vorsprachlichen Entwicklungsbereich.

Deshalb finden wir oft auch keine Worte um darüber zu sprechen.

Kontaktieren Sie mich

Vereinbaren Sie gerne noch heute Ihr unverbindliches Erstgespräch.

3 + 4 =

06881 59 59 009

Am Markt 13, 66822 Lebach

info@praxis-mirjaweil.de

}

Termine nach Vereinbarung